Spontankonzert

Quartiertreff Zehntenhaus
28.12.2023 19:00–28.12.2023

19:00

Zehntenhausstrasse 8
8046 Zürich

Die Spontankonzerte sind mit ihrem traditionellen alternativen Weihnachtskonzert im Quartiertreff zu Gast. Bestritten wird es vom Geiger Robert Zimansky und vom Pianisten Christoph Keller, einem hochkarätigen Duo, das seit 40 Jahren nicht nur die einschlägigen Klassiker spielt, sondern sich immer wieder auch für wertvolle neuere Musik einsetzt.

Spontankonzerte

Spontankonzert

Werke für Violine und Klavier

Die Spontankonzerte sind mit ihrem traditionellen alternativen Weihnachtskonzert im Quartiertreff zu Gast. Bestritten wird es vom Geiger Robert Zimansky und vom Pianisten Christoph Keller, einem hochkarätigen Duo, das seit 40 Jahren nicht nur die einschlägigen Klassiker spielt, sondern sich immer wieder auch für wertvolle neuere Musik einsetzt.

 

  • Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate B-Dur KV 454
  • Erich Schmid: Zwei Sätze (Sonatine II)
  • Hanns Eisler: Sonate
  • Luigi Dallapiccola: Due studi
  • Johannes Brahms: Sonate G-Dur op. 78

 

Robert Zimansky, Violine
Christoph Keller, Klavier

 

Türöffnung / Bar: 18 Uhr
Konzert: 19 Uhr
Eintritt: CHF 20
Reservation: info@spontankonzerte.ch

 

Vor und nach dem Konzert sowie in der Pause bietet die Bar kalte und warme Getränke sowie Häppchen an.

 

www.spontankonzerte.ch

 

Seit 15 Jahren gibt es in Zürich Spontankonzerte, in denen erstklassige Musiker*innen klassische Musik abseits der heiligen Hallen der Tonkunst spielen, und dies zu Preisen auf dem Niveau von Kinotickets. Begründet wurden die Spontankonzerte vom Sänger Christoph Homberger und dem Pianisten Christoph Keller, die unter anderem dafür im Jahr 2016 mit dem Kulturpreis des Kantons Zürich ausgezeichnet wurden. Besonders beliebt sind die Konzerte, die der Verein Spontankonzerte jeweils zwischen Weihnachten und Neujahr veranstaltet und die bisher meistens in der Schlosserei Nenniger in der Zürcher Binz stattfanden. Nach der Schliessung der Schlosserei sind nun die Spontankonzerte mit ihrem alternativen Weihnachtskonzert erstmals im Quartiertreff Zehntenhaus zu Gast. Christoph Keller tritt hier am Mittwoch 27. Dezember (Konzertbeginn um 19 Uhr) mit dem Geiger Robert Zimansky auf, dem langjährigen Konzertmeister des renommierten Orchestre de la Suisse romande und Professor an den Musikhochschulen von Zürich und Genf. Die beiden spielen seit 40 Jahren zusammen und haben eine Vielzahl von CDs aufgenommen sowie Konzerte von Frankreich bis Japan gegeben. Im Quartiertreff spielen sie als Hauptstücke zwei grosse Klassiker der Duoliteratur: die Sonate B-Dur KV 454 von Wolfgang Amadeus Mozart und die Sonate Nr. 1 G-Dur op. 78 von Johannes Brahms. Dazwischen erklingen drei kürzere Werke aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, welche die von Arnold Schönberg erfundene Zwölftontechnik benutzen: zuerst eine Sonatine von Erich Schmid, die wegen ihrer Radikalität in der Schweiz der 1930er-Jahre nur Gelächter erntete; dann die Sonate, die Hanns Eisler auf der Flucht vor den Nazis während der Überfahrt in die USA schrieb und schliesslich zwei Stücke von Luigi Dallapiccola, der die Zwölftontechnik in Italien heimisch machte, indem er damit wohlklingende Musik formte.

Vor und nach dem Konzert sowie in der Pause bietet die Bar kalte und warme Getränke sowie Häppchen an. Der Eintritt beträgt einheitlich 20 Franken. Anmeldungen per Mail an info@spontankonzerte.ch (Reservation empfohlen).

	

Zurück